Der Crowdinvesting Blog –
dagobertinvest

a Happy New Year for Crowdinvesting

 

Surfen wir die Welle, weil sie uns trägt! - Das war unser Motto nach der Gründung von dagobertinvest 2015. Dieses Motto hat uns zum österreichischen Marktführer gemacht und uns auch so einige Irrwege erspart. So haben wir uns von Anfang an auf Immobilien spezialisiert. Frühphasenfinanzierungen von Startups haben wir ebenso ausgelassen wie überschwängliche Investitionen in die Blockchain Technologie. Bei den Immobilien haben wir uns seit jeher auf Wohnraumschaffung konzentriert. Wir haben keine Bestandsimmobilien angeboten, weil wir das Nachrangdarlehen als Finanzierungsform eines langfristigen Geschäftsmodelles (Vermietung) als ungeeignet halten.

 

Anders als Exporo, Bergfürst und andere deutsche Mitbewerber sind wir beim Nachrangdarlehen geblieben und haben keine besicherten Bankdarlehen vermittelt. Diese oberflächlich betrachtet interessante Version von Crowdinvesting ist sehr aufwändig in der Konstruktion und in der Bewirtschaftung und erzeugt die Erwartungshaltung bei Anlegern, dass die Co-Finanzierungen von Immobilienprojekten plötzlich keine Risikofinanzierungen mehr seien. Heute wissen wir, dass auch diese Vertragsmonster meist nur Papiertiger sind, die im Ernstfall wenig bringen.


Unser Zugang war und ist es, dass wir durch möglichst große Transparenz das Thema Risikokapital umfassend darstellen und auf der anderen Seite Strukturen aufbauen, die uns das konsequente Nachhalten von verlängerten oder verzögerten Projekten möglich machen (Projekt Monitoring), gepaart mit regelmäßiger Anlegerinformation. Unser Zugang zur Risikominderung war und ist die Diversifikation. Deswegen ist es auch unser Anspruch, dass wir immer mindestens 4 Projekte gleichzeitig zur Auswahl anbieten können, woraus kleinere Tranchen je Emission (300k – 1.000k) resultieren.


Crowdinvesting „on the rocks“ ist also das Ergebnis, wie wir uns auf die Vermittlung von Eigenmitteln für erfahrene Wohnraum Entwickler via qualifiziertem Nachrangdarlehen fokussiert und alles andere weggelassen haben. Den Kostenvorteil unserer (vergleichsweise mit deutschen Plattformen) geringen Strukturen geben wir als Zinsvorteil an Anleger weiter und sind damit die Plattform mit den höchsten Zinsen für Anleger bei Immobilien Crowdfunding im DACH Raum. Wir haben also seit 2015 nicht dauernd nach neuen Wellen gesucht, sondern geübt, die eine Welle, richtig zu surfen.


Und das war sie, die Welle, mit 164 finanzierten Projekten, bereits 50 Rückzahlungen und vielen Tausend zufriedenen Kunden, die von einem Team von rund 20 Mitarbeitern betreut werden. Auch ein perfektes Kundenservice haben wir geschaffen, als Abgrenzung zu anderen. Im Corona Jahr 2020 haben wir ungemindert gearbeitet, keine staatlichen Hilfen in Anspruch genommen und schließen mit einem Wachstum von ca. +10% im Neugeschäft das Wirtschaftsjahr.


Bereits Ende 2019 wurde uns bewusst, dass wir wieder neuen Anschub für den Ritt auf unserer Welle brauchten: Deswegen war 2020 für uns das Jahr, in dem wir – neben Krisenbewältigung – viel in unsere Strukturen und im Team ergänzt und investiert haben und darüber möchte ich nun im zweiten Teil schreiben.

Da ich Finanzdienstleistungen in Leasinggesellschaften gelernt und später in einer Bank verantworten durfte, kommen auch viele Kollegen und Mitarbeiter aus dem Segment. Crowdinvesting ist ein Massengeschäft, wo jede Leistung perfekt aufgebaut, verwaltet und abgerechnet werden muss. Deswegen haben wir im Jahr 2020 in eine grundlegende IT-Umstellung investiert, die wir im November live geschaltet haben. Nunmehr sind wir technologisch am Letztstand und arbeiten auf einer zukunftsweisenden Umgebung, die uns skalierbares Wachstum erlaubt und wo wir ab jetzt viele coole Features für Kundenzufriedenheit umsetzen können.


Bei der Gestaltung der Vertragsmuster für Emissionen haben wir 2020 eigene Kompetenzen aufgebaut und haben seit Q4.2020 nun auch bei jedem Projekt Sicherungsmittel eingebaut. Wir nennen diese Funktionen Sicherungsmittel und absichtlich nicht Sicherheiten, weil wir nicht den Eindruck erwecken wollen, dass in einem Nachrangdarlehen harte, verwertbare Sicherheiten gestaltet werden können. Mehr zu diesem komplexen Thema finden Sie in einem eigenen Blogbeitrag. Mit den Sicherungsmitteln sind wir jedenfalls in der Lage, im Namen der Anleger ordentlich Druck auf säumige Emittenten aus zu üben und so zukünftig schneller zu Lösungen zu kommen.


Im November wurde ich zum Vorsitzenden des Fachausschusses für Crowdinvesting Plattformen bei der WKO (Wirtschaftskammer Österreich) gewählt, was wir als Wertschätzung unserer soliden Arbeit als Plattform empfinden. Eine der großen Aufgaben wird es sein, die Branche (und natürlich auch die eigene Plattform) in das neue Regime der EU-Verordnung für Schwarmfinanzierungsdienstleister zu führen. Dort werden die Geschäftsmöglichkeiten größer, jedoch die Regulierung auch wesentlich komplexer und aufwändiger sein. Für Anleger bringt das mehr Sicherheit infolge höherer Regulierung, Plattformen können dann wirklich grenzüberschreitend Ihre Dienstleistungen anbieten, wodurch sich der Wettbewerb erhöhen und damit die Auswahl der Anbieter erhöhen wird.

dagobertinvest hat noch einige Surfbretter und Jet Skis im Petto die schon 2020 vorbereitet wurden und sich im Laufe der kommenden Monate in 2021 materialisieren werden. Ich kann schon jetzt verraten, dass wir nichts Neues erfinden, sondern in dem, was wir bisher getan haben, noch besser, noch performanter und transparenter werden. Gemäß meiner Einleitung haben wir uns 2020 bewusst die Zeit und die Ressourcen genommen, um unsere Welle noch besser zu beherrschen. Mit diesem Background blicke ich voll Zuversicht und Wissen ins neue Jahr.

Ich freue mich auf das neue Jahr lade sie herzlich zum Mitsurfen bei dagobertinvest ein.
Ihr Andreas Zederbauer

 

 

Sie bekommen noch nicht den dagobertinvest-Newsletter und wollen immer über aktuelle Projekte und Aktionen informiert werden?  Hier geht's zur Anmeldung.

 

 

Crowdfunding in österreichische Unternehmen

Crowdinvesting-Plattform

dagobertinvest gmbh
www.dagobertinvest.at

dagobertinvest ist österreichischer Corwdinvesting-Marktführer und vermittelt private Darlehen für wirtschaftlich geprüfte Projekte von renommierten Immobilienent-wicklerInnen. Mit einem hochkarätigen Team von Finanzexperten bietet dagobertinvest eine rentable Alternative gegen Kreditklemme und Nullzinspolitik.

Geschäftsführer


Mag. Andreas Zederbauer

dagobertinvest

Die Crowdfunding-Plattform dagobertinvest wurde von der Unternehmens- und Vermögensberatung zederbauer + partner ins Leben gerufen, die seit 2008 erfolgreich am Markt tätig ist. Zu den weiteren Gründern von dagobertinvest gehören zudem eine Reihe erfahrener Unternehmer, die z. B. aus dem Immobilienbereich, dem Marketing oder der Rechtswissenschaft kommen. Eine der Kernkompetenzen von zederbauer + partner ist die Unternehmensfinanzierung, die bei der Konzeption von dagobertinvest eine wesentliche Rolle gespielt hat.

Zurück